Stemwede-Haldem HeidemausStemwede-Haldem Heidemaus

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kindertagesstätten
  3. Stemwede-Haldem Heidemaus

DRK-Kita "Heidemaus" Haldem

Ansprechpartneirn

Christina Frobieter

Heideweg 15
32351 Stemwede-Haldem
Tel.: 05474 - 62 16   
 
heidemaus@drk-altkreis-luebbecke.de

Unsere Einrichtung

Unsere DRK-Kindertageseinrichtung liegt ca. 2 km vom Ortskern Haldem entfernt. Ein kleines Waldstück mit Bach und Tümpel sowie Wiesen und Felder schließen sich an. Die Grundschule Haldem mit Turnhalle und Sportplatz liegen in ca. 300 m Entfernung zur Kita. Die Nähe erweist sich als besonders vorteilhaft zur Nutzung der Sporthalle für regelmäßige Turnangebote am Nachmittag. 

Unser Konzept beruht auf dem Situationsansatz, den Grundsätzen und dem Leitbild des Deutschen Roten Kreuzes. Die ganzheitliche, bildungsfördernde Entwicklungsbegleitung der Kinder - mit verlässlichen Beziehungen als Grundlage für das Zusammenleben und zur Unterstützung einer lernfreudigen Umgebung - steht im Mittelpunkt des pädagogischen Handelns. Die Einrichtung ist seit 2009 als Familienzentrum im Verbund zertifiziert und arbeitet integrativ - d.h. in unserer Kita besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Erziehung von behinderten bzw. von Behinderung bedrohten und nicht behinderten  Kindern.

Im August 2015 erhielt die Kindertageseinrichtung die Zertifizierung als Literaturkindergarten NRW und gestaltet den pädagogischen Alltag mit unterschiedlichen literaturpädagogischen Aktivitäten. Im Juni 2017 wurde die Kita Heidemaus auf der Grundlage eines im Team entwickelten Gesundheitsprofils als „Ort des gesunden Aufwachsens“ zertifiziert und lebt gesundheitsspezifische Abläufe und Angebote im Kindergartenalltag.

Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Rahmenbedingungen, unseren pädagogischen Tagesablauf sowie unsere Einrichtungsschwerpunkte. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten

Buchungszeit 45 Stunden / Tagesstätte:
Montag bis Donnerstag durchgehend von 7:00 Uhr bis 16:45 Uhr
Freitag durchgehend von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Buchungszeit 35 Stunden: 
geteilte Öffnungszeit Montag bis Donnerstag 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr, 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr
geteilte Öffnungszeit am Freitag 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Blocköffnungszeit 35 Stunden: 
Montag bis Freitag von 7:15 Uhr bis 14:15 Uhr

Buchungszeit 25 Stunden: 
Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr 

Bei der Betreuungszeit von 35 Stunden im Block sowie bei 45 Stunden erhalten die Kinder eine warme Mittagsmahlzeit mit ausgewogener und abwechslungsreicher Speisenfolge. Die Zeit nach dem Mittagessen verbringen die Kinder nach den Grundsätzen unseres Schlaf-und Ausruhkonzeptes in den Schlafräumen, auf dem Ausruhpolster oder mit ruhigen Aktivitäten. Das Schlaf- und Ausruhkonzept berücksichtigt das Alter und die Bedürfnisse der einzelnen Kinder. In unserer Kindertageseinrichtung geht die angebotene Wochenöffnungszeit über die Buchungszeit von 45 Stunden hinaus. Die Öffnungszeiten für unsere Kindertageseinrichtung sind grundsätzlich an den Bedürfnissen der Eltern orientiert. Bei der im Oktober/ November erfolgenden Abfrage haben Eltern die Möglichkeit, einen veränderten Bedarf zur Betreuungszeit ihres Kindes für das folgende Kindergartenjahr anzugeben.
 

Gruppenstruktur

Unsere Einrichtung besteht aus drei Gruppen: 

  • 1 ½ x Gruppenform I (für Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)
  • ½ x Gruppenform II (für Kinder im Alter von 0 bis unter drei Jahren)
  • 1 x Gruppenform III (für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)

Im Kindergartenjahr 2021/2022 werden die halbe Gruppe I und die halbe Gruppe II in einer altersgemischten Gruppe mit 15 Kindern im Alter von 1 Jahr bis vier Jahren gemeinsam betreut.

Schließzeiten

Unsere Kindertageseinrichtung schließt im Jahr 20 Werktage. Feste Schließungszeiten sind mindestens 10 Werktage im Sommer während der Sommerferien von Nordrhein-Westfalen sowie zwischen Weihnachten und Neujahr und eventuelle Brückentage sowie ein Konzeptionstag. 
Schließungszeiten werden rechtzeitig mitgeteilt.

Kita-Anmeldeverfahren ändert sich

Das Anmeldeverfahren ändert sich kreisweit ab dem Kindergartenjahr 2022/2023. Eltern steht für Anmeldungen ab dem 08.11.2021 bis zum 12.12. 2021 ein Online-Anmeldeportal des Kreises Minden-Lübbecke zur Verfügung - d.h. wir nehmen in den Kitas keine Anmeldungen mehr entgegen. Nach wie vor sind Eltern jedoch herzlich eingeladen, sich vor Ort über unsere Kitas zu informieren oder die Räumlichkeiten anzusehen. Der Anmeldezeitraum gilt auch für Kinder, die im Laufe eines Kindergartenjahres einen Platz benötigen.

Link zum Anmeldeportal:https://minden-luebbecke.meinkitaplatz.de/app/de/home

Inklusion

Mit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention sind Träger der Kindertagesbetreuung aufgefordert, Rahmenbedingungen für die gemeinsame Bildung und Erziehung aller Kindern in den jeweiligen Einrichtungen zu schaffen und sicherzustellen. Das Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz) und das seit dem 1. Januar 2020 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz (BTHG) bilden die Grundlage für den finanziellen Rahmen entsprechender Angebote.
Inklusion hat die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben zum Ziel, und zwar unabhängig von individuellen und Gruppenmerkmalen wie Alter, Geschlecht, körperlicher Verfasstheit, ethnischer Herkunft, kultureller und sozialer Zugehörigkeit, Religion, Gesundheitszustand usw.
Inklusion erkennt die Unterschiedlichkeit aller Menschen vorbehaltlos an und zielt darauf, das gesellschaftliche Zusammenleben und deren Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass alle gleichberechtigt teilnehmen können. Zudem ist sie sensibel für Diskriminierungen und Ausgrenzungen aller Art und wirkt diesen bewusst entgegen.
Inklusion ist ein Prozess, den Fachkräfte, Kita-Leitung, Träger und Familien gemeinsam gehen. Unser Ziel ist es, einen Alltag zu gestalten, an dem alle gleichberechtigt teilnehmen und in ihrer Einzigartigkeit gesehen und wertgeschätzt werden.

 

Was uns auszeichnet

Literaturkindergarten
Unsere literaturpädagogische Arbeit verzahnt sich mit der alltagsintegrierten Sprachbildung. Durch die zahlreichen Angebote und Aktionen sowie insbesondere durch das tägliche 10 bis 15-minütige Vorlesen tragen wir dazu bei, die Sprachkenntnisse der Kinder zu vertiefen, den Wortschatz zu erweitern und die Leselust der Kinder zu wecken bzw. zu stärken. Bilderbücher, Märchen und Geschichten eröffnen das Tor zu einer anderen Welt, bieten Abenteuer im Kopf und lassen Gedanken auf Reisen gehen. Neben der Freude an Büchern, dem Vorlesen, Lesen, Zuhören und Erzählen finden bei Kindern wichtige Bildungsprozesse statt. Durch verschiedene Studien, wie z.B. Vorlesestudien der Stiftung Lesen, konnte nachgewiesen werden, wie wirkungsstark und nachhaltig regelmäßiges Vorlesen für die Entwicklung der Kinder ist. Positive Effekte sind nicht nur in der Sprachentwicklung sondern auch in der sozialen und emotionalen Entwicklung nachweisbar. Durch Bilderbücher und Geschichten erhalten Kinder Einblicke in das Denken, Fühlen und Handeln anderer, können sich mit den Protagonisten identifizieren und eigene  bzw. bekannte Lebenssituationen mit und durch die menschlichen oder auch tierischen Hauptakteure betrachten und erleben.  Kinder, die einen frühen Zugang zu Büchern erhalten haben, werden häufig auch später zu begeisterten Lesern. Frühes Vorlesen  und das Anschauen von Bilderbüchern trägt nachweisbar zur Stärkung der Lesekompetenz bei und bildet so auch eine Basis für gute (schriftliche) Ausdrucksmöglichkeiten.
Wir haben unseren Schwerpunkt Literaturkita mit der Profilschärfung unserer DRK-Kita zum „Ort des gesunden Aufwachsens“ verknüpft.  Durch unseren Schwerpunkt fördern wir mit zahlreichen literaturpädagogischen Angeboten bildungsorientierte Ressourcen, schaffen durch Vorlesen Nähe, Geborgenheit und Gemeinschaft und tragen durch den Einsatz von Märchen und Bilderbüchern zur Stärkung der persönlichen Schutzfaktoren bei. 

Allen Kindern möchten wir einen freien Zugang zu einer breiten Palette an unterschiedlichen Büchern bieten - ihnen frühzeitig einen regelmäßigen Umgang mit Büchern ermöglichen durch tägliche Lesezeiten, gemeinsames Stöbern durch die Welt der Bücher und Zeiten und Gelegenheiten für alleiniges Schmökern. Gerade für Kinder, deren Erstkontakt mit Büchern nicht im häuslichen Umfeld erfolgt, ist unser literaturpädagogisches Angebot und der gelebte Ansatz von großer Bedeutung und trägt zur Chancengleichheit bei. Wir möchten Kindern frühe, positive und emotionale Erfahrungen mit der Buch- und Erzählkultur ermöglichen und diese Motivation, Freude und das Interesse an Büchern in die Familien tragen/transportieren.

Auszug der Aktionen aus dem pädagogischen Alltag:

  • Einbindung von literaturpädagogischen Angeboten in die tägliche pädagogische Arbeit zur  Gestaltung eines sprachanregenden Alltags sowie weitere Angebote für eine alltagsintegrierte Sprachbildung 
  • Schulanfängertreffen (6er Club) im gesamten Jahr vor der Einschulung mit verschiedenen Aktionen und Ausflügen
  • Turnangebote in der Sporthalle der nahe gelegenen Grundschule sowie demnächst in der angebauten Mehrzweckhalle der Kita
  • Verkehrserziehung für Schulanfänger mit Verkehrsnachmittag und Fußgängerführerschein in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
  • Angebote zum Thema Zahngesundheit und gesunde Ernährung in Kooperation mit unserem Patenzahnarzt Gemeinschaftspraxis Dr. Damstra
  • Gartenprojekte in Kooperation mit der EDEKA-Stiftung
  • vielfältige Kreativangebote
  • DRK-spezifische Angebote (Kennenlernen verschiedener  Arbeitsbereiche im Roten Kreuz, Aktionen zum Weltrotkreuztag, Erste Hilfe für Kinder...)
  • Aktionen zur Geselligkeit für die ganze Familie (Organisation von Theaterfahrten, Kennlern- und Gruppennachmittage, Vater-Kind-Aktionen, ...) 
  • Tierhaltung unter pädagogischer Zielsetzung (Kaninchen, Aquarien, kleiner Gartenteich)
  • Religionspädagogische Begleitung / Angebote durch den Besuch des Pastors in der Einrichtung, Gestaltung von Gottesdiensten
  • ...und vieles mehr!

Feste Bestandteile der pädagogischen Arbeit im Jahreskreis sind:

  • Aktionen zum Weltkindertag
  • Saat- und Ernteprojekte / Feiern des Erntedankfestes
  • Kurs Wassergewöhnung / erste Schwimmtechniken für Schulanfänger 
  • Gemeinsames Laternenbasteln
  • Laternenfest mit der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp
  • Vorführung des Schattenspiels „Bischof von Myra“ zum Nikolaustag
  • Adventliche und weihnachtliche Aktionen und Feierlichkeiten mit Aufführung der Weihnachtsgeschichte
  • Faschingsparty am Rosenmontag
  • Osterschatzsuche und gemeinsames Osterfrühstück
  • „Mut-macht-stark-Kurs“ für Schulanfänger 
  • „Wir feiern gemeinsam den Weltrotkreuztag!“ zu Ehren des Begründers Henry Dunant
  • Kontakt zur Kreisjägerschaft / Naturerlebnistag im Frühling für Schulanfänger mit den Lübbecker Hegerringen
  • Besuche mit Kleingruppen in der Praxis des Patenzahnarztes Gemeinschaftspraxis Dr. Damstra in Levern sowie Besuch der Prophylaxehelferinnen in der Kindertageseinrichtung
  • Kontakte zur Jugendfeuerwehr, der Polizei Abteilung Präventionsarbeit im Bereich „Verhalten im Straßenverkehr“
  • Vernetzung mit dem Life House und der Gemeindejugendförderung zur Organisation und Durchführung von Vorträgen, Aktionen und Veranstaltungen für Eltern, Erzieher/innen und Kinder
  • Zusammenarbeit mit den Stemweder Institutionen und Vereinen im Netzwerk Stemwede
  • Zusammenkünfte mit der Grundschule zum Austausch der jeweiligen Konzeptarbeit sowie Aktionen zum gleitenden Übergang von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule
  • generationsübergreifende Angebote, z.B. Großelternnachmittage
  • Angebote zur Stärkung der Kompetenz speziell von Vätern
  • ...und vieles mehr!

Familienzentrum

Schon seit vielen Jahren arbeiten die drei DRK-Kindertageseinrichtungen Haldem, Dielingen und Oppendorf aus den Ortsteilen der Gemeinde Stemwede eng zusammen. Seit August 2008 bilden wir das DRK-Familienzentrum Stemwede im Verbund. 
Durch die Vernetzung mit vielen Kooperationspartnern aus ganz unterschiedlichen Bereichen erhöht unser Familienzentrum die Angebotsvielfalt im Sozialraum. Zahlreiche Angebote für Eltern, Familien und Interessierte wurden neu installiert sowie die bestehende Zusammenarbeit mit Institutionen, Fachstellen, etc. weiter ausgebaut. Viele unterschiedliche Angebote haben somit einen Platz im Konzept unseres DRK-Familienzentrums Stemwede gefunden. In der Vielzahl der unterschiedlichen Angebote und Aktionen ist eine Ausgewogenheit von Bildungsangeboten für Eltern und Kinder, Beratungs- und Hilfsangeboten sowie Freizeitaktivitäten von Bedeutung.
Unser aktueller Veranstaltungskalender hängt in der Einrichtung aus.