Rahden Wilde 13Rahden Wilde 13

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kindertagesstätten
  3. Rahden Wilde 13

DRK-Kita "Wilde 13" Rahden

Ansprechpartnerin

Heike Nitzke

Robert-Koch-Straße 2
32369 Rahden
Tel.: 05771 - 33 55

wilde13drk-altkreis-luebbecke.de

Unsere Einrichtung

Die ehemalige „Kindertagesstätte am Krankenhaus“ in Rahden wechselte zum 01.08.2011 in die Trägerschaft des DRK-Kreisverbands Altkreis Lübbecke e.V. und trägt seit dem Sommer 2013 den Namen „Die Wilde 13“. Wenn Sie unsere Einrichtung persönlich kennenlernen möchten, rufen Sie uns zwecks Terminvereinbarung einfach an. Wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Freitag von 6.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Betreuungsangebot:

  • 25 Stunden: von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr
  • 35 Stunden: von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr oder Block von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr
  • 45 Stunden: durchgehender, ganztägiger Besuch der Kindertagesstätte von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr, freitags bis 15.30 Uhr

Eine Abfrage zu den Öffnungszeiten findet bei der Anmeldung und bei der jährlichen Buchungsabfrage für jedes neue Kindergartenjahr statt.

Gruppenstruktur

Die Tageseinrichtung hat die Betriebserlaubnis für die Betreuung von 69 Kindern in dreieinhalb Gruppen.
Das Gruppenangebot umfasst die Gruppenformen (nach KiBiz) I - III:

  • Gruppenform I    – Gruppe für Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt
  • Gruppenform II   – Gruppe für Kinder im Alter 4 Monaten bis unter 3 Jahren
  • Gruppenform III  – Gruppe für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Die Gruppenformen werden jährlich entsprechend der genehmigten Betreuungsformen festgelegt. Sie orientieren sich nach Anmeldungen, Alter und Buchungszeiten der Kinder.

Im Rahmen der örtlichen Jugendhilfeplanung wurden uns für das Kindergartenjahr 2021/22 durch den Jugendhilfeausschuss folgende Gruppenformen zugewiesen:

  • 1 x Gruppenform II (für Kinder im Alter von 0 bis unter drei Jahren)
  • 1 x Gruppenform I (für Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren)
  • 1,5 x Gruppenform III (für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)

 

Schließzeiten

Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) des Landes Nordrhein-Westfalen sieht für Kindertageseinrichtungen in einem Kindergartenjahr bis zu 30 Schließungstage vor. Im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind diese jedoch für unsere DRK-Kindertageseinrichtungen begrenzt auf mindestens 12 und höchstens auf 18 Schließungstage im Jahr festgesetzt.
Wir schließen grundsätzlich an den Werktagen zwischen Weihnachten und Neujahr sowie zwei Wochen während der Sommerferienzeit in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wird die Kita an bestimmten Brückentagen und für Team-Tage geschlossen.

Kita-Anmeldeverfahren ändert sich

Das Anmeldeverfahren ändert sich kreisweit ab dem Kindergartenjahr 2022/2023. Eltern steht für Anmeldungen voraussichtlich ab dem 08.11.2021 ein Online-Anmeldeportal des Kreises Minden-Lübbecke zur Verfügung - d.h. wir nehmen in den Kitas keine Anmeldungen mehr entgegen. Nach wie vor sind Eltern jedoch herzlich eingeladen, sich vor Ort über unsere Kitas zu informieren oder die Räumlichkeiten anzusehen. Nähere Informationen zum Start der Anmeldewoche sowie des Anmeldeportals werden durch die Presse mitgeteilt und auch hier auf der Homepage aktualisiert. Die Anmeldewoche gilt auch für Kinder, die im Laufe eines Kindergartenjahres einen Platz benötigen.

Inklusion

Mit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention sind Träger der Kindertagesbetreuung aufgefordert, Rahmenbedingungen für die gemeinsame Bildung und Erziehung aller Kindern in den jeweiligen Einrichtungen zu schaffen und sicherzustellen. Das Kinderbildungsgesetz NRW (KiBiz) und das seit dem 1. Januar 2020 in Kraft getretene Bundesteilhabegesetz (BTHG) bilden die Grundlage für den finanziellen Rahmen entsprechender Angebote.
Inklusion hat die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben zum Ziel, und zwar unabhängig von individuellen und Gruppenmerkmalen wie Alter, Geschlecht, körperlicher Verfasstheit, ethnischer Herkunft, kultureller und sozialer Zugehörigkeit, Religion, Gesundheitszustand usw.
Inklusion erkennt die Unterschiedlichkeit aller Menschen vorbehaltlos an und zielt darauf, das gesellschaftliche Zusammenleben und deren Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass alle gleichberechtigt teilnehmen können. Zudem ist sie sensibel für Diskriminierungen und Ausgrenzungen aller Art und wirkt diesen bewusst entgegen.
Inklusion ist ein Prozess, den Fachkräfte, Kita-Leitung, Träger und Familien gemeinsam gehen. Unser Ziel ist es, einen Alltag zu gestalten, an dem alle gleichberechtigt teilnehmen und in ihrer Einzigartigkeit gesehen und wertgeschätzt werden.

 

Was uns auszeichnet

Ein für uns bedeutsamer Schwerpunkt liegt in der Arbeit einer zertifizierten „Literaturkita“. Das Zertifikat „Literaturkita NRW“ wurde vom LWL- Bildungszentrum Jugendhof Vlotho entwickelt. Die „Deutsche Gesellschaft zur Förderung des Philosophierens mit Kindern“ und der „Arbeitskreis für soziale politische und interkulturelle Bildung“ (Aspik) unterstützen das Projekt als Kooperationspartner. Ausgezeichnet werden Kindergärten, wenn sie die Arbeit mit Büchern als besonders wichtig einstufen und sich in diesem Bereich speziell engagieren.
Für den Erhalt des Zertifikats sind Schulungen des Kita- Teams sowie ein Selbstreport nötig. Wir haben bisher zwei erfolgreiche Re-Zertifizierung abgeschlossen. Im Rezertifizierungs -Prozess beschreiben die Mitarbeiterinnen der literarischen Einrichtung die Ziele und Arbeitsweisen, sowie die Umsetzung der literaturpädagogischen Arbeit.  
Unser literarisches Ziel  lautet: „ Kinder durch Literatur, Geschichten und Spiel in ihrer Entwicklung zu fördern“.

Weitere Ziele neben dem Bildungsauftrag sind für uns, die (Vor-) Lesefreude schon früh zu vermitteln und Interesse und Freude an Büchern zu wecken. Neben Konzentration und Sprachförderung lernen die Kinder Inhalte verstehen und können nach geraumer Zeit das Wesentliche reflektieren. Fantasie und Wissbegierde werden gefördert. Die Kinder lernen Wertschätzung im Umgang mit den Büchern. Während des Lesens erfahren die Kinder Nähe und Zuwendung, was eine gute Bindung zu den Kindern schafft und ihnen Vertrauen gibt.

Angebote für die Kinder:

  • Bilderbuchkino
  • Lesepaten
  • Bilderbuchverleih
  • Büchereibesuch-Kooperation mit der Stadtbücherei
  • umfangreiches Angebot an Themen- und Vorlesebücher
  • Lesebereiche in der Gruppe
  • Kamishibai (Tischbilderbuch) Geschichtensäckchen-Erzählkoffer
  • bundesweiter Vorlesetag

Sprache (PlusKita seit August 2020), Ort des gesunden Aufwachsens und Inklusion sind für unsere Einrichtung pädagogische Schwerpunkte, die wir im Rahmen unserer konzeptionellen Arbeit mit Aktivitäten füllen und im regelmäßigen Austausch mit dem Team, den Kindern und den Eltern reflektieren und weiterentwickeln.
Die Individualität des einzelnen Menschen ist uns besonders bedeutsam. Wenn Kinder früh erfahren, mit Unterschieden umzugehen, prägt das ihr Sozialverhalten und fördert damit die Persönlichkeitsentwicklung.
Wo Inklusion gemeinsam mit Kindern, Eltern und Mitarbeitern gelebt wird, gibt es keine Barrieren im täglichen Umgang miteinander. Davon profitieren alle Beteiligten schon im Kindergarten.

Unsere Angebote:

  • Bewegung in der Natur
  • Turnraum
  • gesundes Frühstück – gesunde Ernährung
  • Zahnpflege/Zahnprophylaxe
  • Ruhephase „Stille Stunde“
  • Singen, Spielen und Bewegung
  • Bildungsbereiche, die ganzheitlich angesprochen und gefördert werden:
  • Bewegung und Wahrnehmung
  • Spielen und Gestalten
  • Kreativität
  • Medien
  • mathematisches- und naturwissenschaftliches Wissen
  • Sprache und Musik und Rhythmus
  • soziale und emotionale Kompetenzen
  • Gesundheitsförderung
  • Natur und kulturelle Umwelterfahrungen

Förderverein

Seit 1996 besteht der „Förderverein Kindertagesstätte am Krankenhaus“, nun Förderverein der DRK-Kita „Die Wilde 13“. Er würde aus der Initiative der Eltern speziell für die Einrichtung gegründet.
Durch Mitgliedsbeiträge werden besondere Angebote und Projekte mitfinanziert, wie z.B.:

  • spezielle Anschaffungen für den Turn- oder Traumraum
  • Anschaffungen zum Thema: Literaturkita
  • Unterstützung bei Ausflügen, Übernahme von Kosten
  • Beschaffung von Ruhematratzen
  • Überraschungen zum Nikolaustag

Eine Mitgliedschaft im Jahr kostet 12,- € und kann über das Formular, welches in der Einrichtung ausliegt, beantragt werden.