Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kitas / Wilde 13 Rahden

Ansprechpartner

Heike Nitzke

Telefon: 05771 - 3355
Fax: 05771 - 914826
wilde13drk-altkreis-luebbecke.de

Robert-Koch-Straße 2
32369 Rahden

DRK-Kita „Wilde 13“ Rahden

Unsere Einrichtung

Die ehemalige „Kindertagesstätte am Krankenhaus“ in Rahden wechselte zum 01.08.2011     in die Trägerschaft des DRK-Kreisverbands Altkreis Lübbecke e.V. und trägt seit dem Sommer 2013 den Namen „Die Wilde 13“.Wenn Sie unsere Einrichtung persönlich kennenlernen möchten, rufen Sie uns zwecks Terminvereinbarung einfach an. Wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr, Freitag von 6.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Betreuungsangebot:
25 Stunden:
von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr
35 Stunden:
von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
oder Block von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr
45 Stunden: Durchgehender, ganztägiger Besuch der Kindertagesstätte
von 6.00 Uhr bis 16.30 Uhr, freitags bis 15.30 Uhr
Eine Abfrage zu den Öffnungszeiten findet bei der Anmeldung und bei der jährlichen Buchungsabfrage für jedes neue Kindergartenjahr statt.

Gruppenstruktur

Die Tageseinrichtung hat die Betriebserlaubnis für die Betreuung von 70 Kindern in dreieinhalb Gruppen.
Das Gruppenangebot umfasst die Gruppenformen (nach KiBiz) I - III:
•    Gruppenform I    – Gruppe für Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt
•    Gruppenform II   – Gruppe für Kinder im Alter 4 Monaten bis unter 3 Jahren
•    Gruppenform III  – Gruppe für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt
Die Gruppenformen werden jährlich entsprechend der genehmigten Betreuungsformen festgelegt. Sie orientieren sich nach Anmeldungen, Alter und Buchungszeiten der Kinder.
Im Rahmen der örtlichen Jugendhilfeplanung wurden uns für das Kindergartenjahr 2018 / 2019 durch den Jugendhilfeausschuss folgende Gruppenformen zugewiesen:
•    1 x Gruppenform II (für Kinder im Alter von 0 bis unter drei Jahren)
•    2,5 x Gruppenform III (für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)
In der „Wilden 13“ werden drei altersgemischte Gruppen betreut und wir sehen altersgemischte Gruppen als Qualitätsgewinn für alle Beteiligte.

Schließzeiten

Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) des Landes Nordrhein-Westfalen sieht für Kindertageseinrichtungen in einem Kindergartenjahr bis zu 30 Schließungstage vor.
Im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind diese jedoch für unsere DRK-Kindertageseinrichtungen begrenzt auf mindestens 12 und höchstens auf 16 Schließungstage im Jahr festgesetzt.
Wir schließen grundsätzlich an den Werktagen zwischen Weihnachten und Neujahr sowie zwei Wochen während der Sommerferienzeit in Nordrhein-Westfalen.

Was uns auszeichnet

Ein für uns bedeutsamer Schwerpunkt liegt in der Arbeit einer zertifizierten „Literaturkita“. Das Zertifikat „Literaturkita NRW“ wurde vom LWL- Bildungszentrum Jugendhof Vlotho entwickelt. Die „Deutsche Gesellschaft zur Förderung des Philosophierens mit Kindern“ und der „Arbeitskreis für soziale politische und interkulturelle Bildung“ (Aspik) unterstützen das Projekt als Kooperationspartner. Ausgezeichnet werden Kindergärten, wenn sie die Arbeit mit Büchern als besonders wichtig einstufen und sich in diesem Bereich speziell engagieren.
Für den Erhalt des Zertifikats sind Schulungen des Kita- Teams sowie ein Selbstreport nötig. Wir haben eine erfolgreiche Re-Zertifizierung abgeschlossen. In diesem Prozess beschreiben die Mitarbeiterinnen der literarischen Einrichtung die Ziele und Arbeitsweisen, sowie die Rolle der literaturpädagogischen Arbeit.  
Unser Motto lautet: „15 Minuten vorlesen am Tag schafft eine gute Bildung“.

Weitere Ziele neben dem Bildungsauftrag sind für uns, die (Vor-) Lesefreude schon früh zu vermitteln und Interesse und Freude an Büchern zu wecken. Neben Konzentration und Sprachförderung lernen die Kinder Inhalte verstehen und können nach geraumer Zeit das Wesentliche reflektieren und Fantasie und Wissbegierde werden gefördert. Die Kinder lernen Wertschätzung im Umgang mit den Büchern. Während des Lesens erfahren die Kinder Nähe und Zuwendung, was eine gute Bindung zu den Kindern schafft und ihnen Vertrauen gibt.

Angebote für die Kinder:
•    Bilderbuchkino
•    Lesepaten
•    Bilderbuchverleih
•    Büchereibesuch-Kooperation mit der Stadtbücherei
•    Umfangreiches Angebot an Themen- und Vorlesebücher
•    Lesebereiche in der Gruppe
•    Kamishibai (Tischbilderbuch) Geschichtensäckchen-Erzählkoffer
•    Bundesweiter Vorlesetag

Sprache, Bewegung und Inklusion sind für unsere Einrichtung ganz besondere Schwerpunkte, die wir im Rahmen unserer konzeptionellen Arbeit mit Aktivitäten füllen möchten und im regelmäßigen Austausch mit dem Team, den Kindern und den Eltern reflektieren werden.
Die Individualität des einzelnen Menschen ist uns besonders bedeutsam. Wenn Kinder früh erfahren, mit Unterschieden umzugehen, prägt das ihr Sozialverhalten und fördert damit die Persönlichkeitsentwicklung.
Wo Inklusion gemeinsam mit Kindern, Eltern und Mitarbeitern gelebt wird, gibt es keine Barrieren im täglichen Umgang miteinander. Davon profitieren alle Beteiligten schon im Kindergarten.

Unsere Angebote:
•    Bewegung in der Natur
•    Turnraum
•    Gesundes Frühstück – gesunde Ernährung
•    Zahnpflege-Zahnprophylaxe
•    Ruhephase „Stille Stunde“
•    Singen, Spielen und Bewegung

Bildungsbereiche, die ganzheitlich angesprochen und gefördert werden:
•    Bewegung und Wahrnehmung
•    Spielen und Gestalten
•    Kreativität
•    Medien
•    Mathematisches- und naturwissenschaftliches Wissen
•    Sprache und Musik und Rhythmus
•    Soziale und emotionale Kompetenzen
•    Gesundheitsförderung
•    Natur und kulturelle Umwelterfahrungen

Familienzentrum im Verbund

Wir sind Teil des Familienzentrums im Verbund Rahden:
•    Ev. Kindertageseinrichtung „Bärenhöhle“
•    Ev. Kindertageseinrichtung „Löwenzahn“
•    Ev. Kindertageseinrichtung „Sonnenstrahl“
•    Ev. Kindertageseinrichtung Pr. Ströhen
•    DRK-Kindertageseinrichtung „Die Wilde 13“

Unsere gemeinsamen Leitsätze:
•    Wir, die Kindertageseinrichtungen, möchten Familien stärken, unterstützen und begleiten.
•    Wir orientieren uns an den gegenwärtigen Bedürfnissen und Interessen der Familien.
•    Wir entwickeln gemeinsam Schwerpunkte und kooperieren mit verschiedenen Institutionen und Einrichtungen.
•    Wir sind offen und neutral für alle Familien
•    Schwerpunkte des Familienzentrums:
•    Begleitend Unterstützung von der Schwangerschaft bis zur Einschulung in Zusammenarbeit mit Hebammen, Sozialpädagogen, Ernährungsberatern und weiteren Personen.
•    Klärung von Fragen in Erste Hilfe-Kursen.
•    Unterstützung von Antragsverfahren wie z.B. Mutter-Kind-Kuren
•    Beratung und Unterstützung von Familien und Partnerschaften
•    Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten
•    Offene Sprechstunde der Familienberatungsstelle des Diakonischen Werkes
•    Unterstützung bei der Vermittlung von Tagesmüttern
•    Therapeutische Arbeit und Beratung in Zusammenarbeit mit dem SPZ (Sozialpädagogisches Zentrum in Minden), Förderschulen, Ärzten und Therapeuten
•    Besondere Fördergruppen wie z.B. Psychomotorik
•    Unterstützung für Alleinerziehend
•    Unterstützung und Begleitung für ein gesundes Aufwachsen von Kindern in ihren Familien
•    Elternabende zu pädagogischen Themen in Zusammenarbeit mit Fachreferenten, die Eltern in ihrer Arbeit unterstützen
•    Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Anbietern und Institutionen
•    Begleitung und Beratung in religiösen und ethischen Fragen.
Die Aufgaben des Familienzentrums Rahden werden in der Gesamtheit von fünf teilnehmenden Kindertageseinrichtungen und durch die Vernetzung der bereits genannten therapeutischen und beratenden Einrichtungen wahrgenommen.

Förderverein

Seit 1996 besteht der „Förderverein Kindertagesstätte am Krankenhaus“, nun Förderverein der DRK Kita „Die Wilde 13“. Er würde aus der Initiative der Eltern speziell für die Einrichtung gegründet.
Durch Mitgliedsbeiträge werden besondere Angebote und Projekte mitfinanziert, wie z.B.:
•    Spezielle Anschaffungen für den Turn- oder Traumraum
•    Anschaffungen zum Thema: Literaturkita
•    Unterstützung bei Ausflügen, Übernahme von Kosten
•    Beschaffung von Ruhematratzen
•    Überraschungen zum Nikolaustag
Eine Mitgliedschaft im Jahr kostet 12,- € und kann über das Formular, welches in der Einrichtung ausliegt, beantragt werden.