Sie sind hier: Angebote / Kinder, Jugend und Familie / Kitas / Heidemaus Haldem

Ansprechpartner

Christina Frobieter


Tel.: 05474 / 62 16   
Fax: 05474 / 20 49 75    
heidemausdrk-altkreis-luebbecke.de

Heideweg 15
32351 Stemwede-Haldem

DRK-Kita „Heidemaus“ Haldem

Unsere Einrichtung

Unsere DRK-Kindertageseinrichtung liegt ca. 2 km vom Ortskern Stemwede-Haldem entfernt. Ein kleines Waldstück mit Bach und Tümpel sowie Wiesen und Felder schließen sich an. Die Grundschule Haldem mit Turnhalle und Sportplatz liegen in ca. 300 m Entfernung zur Kita. Die Nähe erweist sich als besonders vorteilhaft zur Nutzung der Sporthalle für regelmäßige Turnangebote am Nachmittag. Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Rahmenbedingungen, unseren pädagogischen Tagesablauf sowie unsere Einrichtungsschwerpunkte. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Öffnungszeiten

Buchungszeit 45 Stunden / Tagesstätte
Montag bis Freitag durchgehend von 7:00 Uhr bis 16:45 Uhr
Buchungszeit 35 Stunden
geteilte Öffnungszeit von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr 14:15 Uhr bis 16:15 Uhr
Blocköffnungszeit 35 Stunden von 7:15 Uhr bis 14:15 Uhr
Buchungszeit 25 Stunden
Öffnungszeit vorrangig von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Bei der Buchungszeit von 35 Stunden im Block sowie bei 45 Stunden erhalten die Kinder eine warme Mittagsmahlzeit und es besteht die Möglichkeit zur Mittagsruhe. In unserer Kindertageseinrichtung geht die angebotene Wochenöffnungszeit über die Buchungszeit von 45 Stunden hinaus. Die Öffnungszeiten für unsere Kindertageseinrichtung sind grundsätzlich an den Bedürfnissen der Eltern orientiert. Bei der alljährlichen Elternversammlung im September wird erfragt, ob die vorgehaltene Öffnungszeit dem Bedarf entspricht. Bei der im November / Dezember erfolgenden Abfrage haben Eltern zudem die Möglichkeit, einen veränderten Bedarf zur Betreuungszeit ihres Kindes für das folgende Kindergartenjahr anzugeben.

Gruppenstruktur

Unsere Einrichtung besteht aus drei Gruppen:
•    1 x Gruppenform I  (für Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)
•    1 x Gruppenform II (für Kinder im Alter von 0 bis unter drei Jahren)
•    1 x Gruppenform III (für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Beginn der Schulpflicht)
In unserer Kindertageseinrichtung besteht zudem die Möglichkeit zur gemeinsamen Erziehung von behinderten bzw. von Behinderung bedrohten und nicht behinderten  Kindern.

Schließzeiten

Die Tageseinrichtung hat eine 14-tägige Schließzeit in den Sommerferien. Ebenso bleibt unsere Einrichtung an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. In den Oster- und Herbstferien haben wir geöffnet. Brücken- und Konzeptionstage, an denen die Einrichtung geschlossen ist, werden rechtzeitig mitgeteilt.

Was uns auszeichnet

Literaturkindergarten
Unsere literaturpädagogische Arbeit verzahnt sich mit der alltagsintegrierten Sprachbildung. Durch die zahlreichen Angebote und Aktionen sowie insbesondere durch das tägliche 10 bis 15-minütige Vorlesen tragen wir dazu bei, die Sprachkenntnisse der Kinder zu vertiefen, den Wortschatz zu erweitern und die Leselust der Kinder zu wecken bzw. zu stärken. Bilderbücher, Märchen und Geschichten eröffnen das Tor zu einer anderen Welt, bieten Abenteuer im Kopf und lassen Gedanken auf Reisen gehen. Neben der Freude an Büchern, dem Vorlesen, Lesen, Zuhören und Erzählen finden bei Kindern wichtige Bildungsprozesse statt. Durch verschiedene Studien, wie z.B. Vorlesestudien der Stiftung Lesen, konnte nachgewiesen werden, wie wirkungsstark und nachhaltig regelmäßiges Vorlesen für die Entwicklung der Kinder ist. Positive Effekte sind nicht nur in der Sprachentwicklung sondern auch in der sozialen und emotionalen Entwicklung nachweisbar. Durch Bilderbücher und Geschichten erhalten Kinder Einblicke in das Denken, Fühlen und Handeln anderer, können sich mit den Protagonisten identifizieren und eigene  bzw. bekannte Lebenssituationen mit und durch die menschlichen oder auch tierischen Hauptakteure betrachten und erleben.  Kinder, die einen frühen Zugang zu Büchern erhalten haben, werden häufig auch später zu begeisterten Lesern. Frühes Vorlesen  und das Anschauen von Bilderbüchern trägt nachweisbar zur Stärkung der Lesekompetenz bei und bildet so auch eine Basis für gute (schriftliche) Ausdrucksmöglichkeiten.

Wir möchten allen Kindern einen freien Zugang zu einer breiten Palette an unterschiedlichen Büchern bieten - ihnen frühzeitig einen regelmäßigen Umgang mit Büchern ermöglichen durch tägliche Lesezeiten, gemeinsames Stöbern durch die Welt der Bücher und Zeiten und Gelegenheiten für alleiniges Schmökern. Gerade für Kinder, deren Erstkontakt mit Büchern nicht im häuslichen Umfeld erfolgt, ist unser literaturpädagogisches Angebot und der gelebte Ansatz von großer Bedeutung und trägt zur Chancengleichheit bei. Wir möchten Kindern frühe, positive und emotionale Erfahrungen mit der Buch- und Erzählkultur ermöglichen und diese Motivation, Freude und das Interesse an Büchern in die Familien tragen/transportieren.

Auszug der Aktionen aus dem pädagogischen Alltag
•    Eingliederung der Sprachkonzepte (Kon Lab, Hören – Lauschen – Lernen, ...) in die tägliche pädagogische Arbeit zur Gestaltung eines sprachanregenden Alltags
•    wechselnde Angebote in den Bereichen Kochen/Backen
•    Experimentierwerkstatt („Kleine Forscher“)
•    Musikprojekte, Trommelgruppe
•    Computer, Foto und Co.
•    Kreativwerkstatt
•    Schulanfängertreffen (6er Club) im gesamten Jahr vor der Einschulung
•    Turnangebote in der Sporthalle der nahe gelegenen Grundschule
•    Verkehrserziehung für Schulanfänger
•    Angebote zum Thema Zahngesundheit und gesunde Ernährung
•    Gartenprojekte in Kooperation mit der EDEKA-Stiftung
•    DRK-spezifische Angebote (Erste Hilfe für Kinder, Kennen lernen verschiedener Arbeitsbereiche im Roten Kreuz, Aktionen zum Weltrotkreuztag, ...)
•    religionspädagogische Begleitung / Angebote u. a. durch den Besuch des Pastors in der Einrichtung, Gestaltung von Wald- und Familiengottesdiensten, ...
•    Aktionen zur Geselligkeit für die ganze Familie (Organisation von Theaterfahrten, Gruppennachmittage, Vater-Kind-Aktionen, ...)
•    Tierhaltung unter pädagogischer Zielsetzung (Kaninchen, Aquarien, kleiner Gartenteich)
•    ...und vieles mehr!

Feste Bestandteile der pädagogischen Arbeit im Jahreskreis sind
•    Saat- und Ernteprojekte / Feiern des Entedankfestes
•    Aktionen zum Weltkindertag
•    Laternenfest mit der Jugendfeuerwehr Haldem-Arrenkamp
•    Vorführung des Schattenspiels „Bischof von Myra“ zum Nikolaustag
•    Adventliche und weihnachtliche Aktionen und Feierlichkeiten mit Aufführung der Weihnachtsgeschichte
•    Faschingsparty am Rosenmontag
•    Osterschatzsuche und gemeinsames Osterfrühstück
•    „Wir feiern gemeinsam den Weltrotkreuztag!“ zu Ehren des Begründers Henry Dunant
•    Kontakt zur Kreisjägerschaft / Naturerlebnistag im Frühling für Schulanfänger mit den Lübbecker Hegerringen
•    Heranführung an die Erste Hilfe für Kinder
•    Besuche mit Kleingruppen in der Praxis des Patenzahnarztes Dr. Valentin in Haldem sowie Besuch der Prophylaxehelferin in der Kindertageseinrichtung
•    Kontakte zur Jugendfeuerwehr, der örtlichen Polizei sowie zur Abteilung Präventionsarbeit im Bereich „Verhalten im Straßenverkehr“
•    Kontakt zum TuS Stemwede bzw. TuS Dielingen
•    Möglichkeit zur Feststellung des Sprachstandes durch den sprachtherapeutischen Dienst/ Gesundheitsamt des Kreises Minden- Lübbecke
•    Vernetzung mit dem Life House zur Organisation und Durchführung von Vorträgen, Aktionen und Veranstaltungen für Eltern, Erzieher/innen und Kinder
•    Zusammenarbeit mit den Stemweder Institutionen und Vereinen im Netzwerk Stemwede
•    Zusammenkünfte mit der Grundschule zum Austausch der jeweiligen Konzeptarbeit und der gemeinsamen Durchführung von Elternveranstaltungen sowie Aktionen zum gleitenden Übergang von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule
•    Aktionen mit interkulturellem Charakter
•    generationsübergreifende Angebote, z.B.Großelternnachmittage
•    Angebote zur Stärkung der Kompetenz speziell von Vätern
•    Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ mit Umsetzung der Lerninhalte in die pädagogische Praxis/ Zusammenarbeit in Netzwerk MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)
•    ...und vieles mehr!

Familienzentrum

Schon seit vielen Jahren arbeiten die drei DRK-Kindertageseinrichtungen Haldem, Dielingen und Oppendorf aus den Ortsteilen der Gemeinde Stemwede eng zusammen. Seit August 2008 bilden wir das DRK-Familienzentrum Stemwede im Verbund. So möchten wir unsere gute Zusammenarbeit weiter ausbauen.

Durch die Vernetzung mit vielen Kooperationspartnern aus ganz unterschiedlichen Bereichen erhöht unser Familienzentrum die Angebotsvielfalt im Sozialraum. Zahlreiche Angebote für Eltern, Familien und Interessierte wurden neu installiert sowie die bestehende Zusammenarbeit mit Institutionen, Fachstellen, etc. weiter ausgebaut. Viele unterschiedliche Angebote haben somit einen Platz im Konzept unseres DRK-Familienzentrums Stemwede gefunden. In der Vielzahl der unterschiedlichen Angebote und Aktionen ist eine Ausgewogenheit von Bildungsangeboten für Eltern und Kinder, Beratungs- und Hilfsangeboten sowie Freizeitaktivitäten von Bedeutung.

Unser aktueller Veranstaltungskalender hängt in der Einrichtung aus.